FAQs

Hier findet ihr Antworten auf die häufigsten Fragen zum DiLa.

Anmeldung

Ab Februar 2023 können sich die Stämme und Bezirke als Gruppierung anmelden. Ab März ist die Anmeldung für Teilnehmende und Helfende am Diözesanlager möglich. Die Anmeldung erfolgt online über die Seite rostwaerts.de.

Der Lagerbeitrag beträgt für Teilnehmende 195 € für die vollen 10 Tage. Wer nur tageweise da ist (weniger als 6 Tage), wird mit einem Tagessatz von 20 €/Tag berechnet. Weil die Stämme auch noch eigene Kosten für Material, Anreise und ggfs. Ermäßigungen für Familien oder Leitende haben, kann der Lagerbeitrag, den die Stämme abrufen, davon abweichen.

Helfende zahlen einen reduzierten Beitrag von 125 € (gesamtes Lager + ggfs. Vor- und Nachtrupp) bzw. 12,50 €/Tag.

Für Teilnehmende des Freunde-und-Förderer-Teillagers (verkürzter Zeitraum) beträgt der Lagerbeitrag ebenfalls 125 €.

Weitere Infos zum Lagerbeitrag findest du hier.

Die Zuschüsse über den Landesjugendplan werden zentral über den Diözesanverband beantragt und sind damit bereits im Lagerbeitrag verrechnet. Dies bedeutet, dass die Stämme selbst keine Zuschüsse aus LJP-Mitteln beantragen können. Dazu gehören auch Zuschüsse aus Kreis- oder Stadtjugendring.

Es gibt jedoch die Möglichkeit, weitere Zuschussquellen oder Sponsoren zu nutzen, um z.B. die Anfahrt oder eine Familienermäßigung zu finanzieren.

Für die Abrechnung des Lagerbeitrags sind die Stämme zuständig. Sie ziehen den Teilnehmerbeitrag per Überweisung oder Lastschrift von ihren Mitgliedern ein und leiten dann einen Gesamtbeitrag an den Gesamtverband weiter.

Weil die Stämme auch noch eigene Kosten für Material, Anreise und ggfs. Ermäßigungen für Familien oder Leitende haben, kann der Lagerbeitrag der Stämme höher ausfallen.

Ja, man kann auch Tageweise teilnehmen. Für bis zu 5 Tage beträgt der Tagessatz 20€ pro Tag und Teilnehmer:in. Darüber hinaus beträgt der Lagerbeitrag 195€

Sehr gerne kannst du uns als Helfer:in auch ohne feste Gruppe auf dem Lager unterstützen. Melde dich dazu gerne beim Bereich deiner Wahl oder bei der Lagerleitung. Wenn du als Teilnehmer:in ohne Gruppe am Diözesanlager teilnehmen möchtest, nimm bitte Kontakt zur Lagerleitung auf, dann schauen wir gemeinsam, ob wir eine individuelle Lösung finden.

Ja, es wird ein Lager T-Shirt für alle Teilnehmenden geben. Die gewünschte Größe kann bei der Anmeldung angegeben werden.

Der Helfendenbeitrag gilt für die Helfer:innen beim zentralen Programm, der zentralen Verpflegung, u.s.w. Stammesleiter:innen sind hier leider nicht inkludiert, vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit dass der Stamm seine Leiter:innen bezuschusst oder ihr werdet Helfer:in des Gesamtlagers.

Der Lagerbeitrag der an die Gesamtplanung geht, ist für alle Teilnehmer:innen gleich. Die einzelnen Stämme und Kochgruppen haben jedoch die Möglichkeit, ihren Lagerbeitrag inkl. Fahrtkosten ganz individuell zu erheben und beispielsweise Familien- oder Sozialermäßigung zu ermöglichen.

Nein! potentielle Mehrkosten durch Inflation etc. werden vom Diözesanverband getragen.

Lagerplatz

Busse und Materialtransporte, die am Anreisetag bzw. am Abreisetag ankommen, müssen zwingend vor der Anfahrt zum Platz bei der Autobahnraststätte „Höhenrain“ anhalten und werden dort von uns koordiniert zum Platz geschickt.

Der Lagerplatz ist bei der An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Wir werden am Anreisetag einen Pendelverkehr mit Bussen organisieren, der die Teilnehmenden in Wolfratshausen abholt und direkt auf den Lagerplatz bringt. Am Abreisetag wird das Ganze umgekehrt stattfinden. Ansonsten wird der Zeltplatz ab Wolfratshausen während des gesamten Lagers von der Buslinie 379 angefahren, aber eben nur 3- oder 4-mal täglich an Wochentagen.

Ja, es gibt genügend Parkplätze für Transporter und Anreise-Autos. Auch für Besucher:innen steht eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung.

Es wird mindestens eine Feuerstelle je Unterlager geben. Sollten weitere Feuerstellen benötigt werden, muss dies mit dem Bereich Infra/Orga abgestimmt werden. Voraussetzung für den Betrieb von Feuerstellen ist grundsätzlich, dass keine Waldbrand-Gefahr besteht.

Brennholz wird auf dem Platz verfügbar sein.

Jegliches Graben auf dem Gelände ist von Seiten des Platzbetreibers untersagt. Also auch das Ausheben von Feuerstellen, Wassergräben, Sickergruben.

Verpflegung

Ja, alle Lagerküchen bekommen einen Stromzugang.

Es wird zentrale Kühl-Container geben. Allerdings sollte jeder Stamm/jede Kochgruppe noch weitere Kühlmöglichkeiten für die lokale Kühlung in den Lagerküchen mitbringen.

Programm

Ja, wir freuen uns, dass Gruppen aus Israel, Malta, Schottland, Rumänien, Nordirland und Luxemburg beim DiLa 2023 dabei sein werden!

Das Programm steht schon in den groben Zügen fest – hier findest du einen Einblick, was dich in den 10 Tagen Lager erwarten wird.

Ja, im Kiosk wird es Postkarten zu kaufen geben. Diese können direkt vom Lagerplatz versendet werden.

Organisation

Alle Leiter:innen, Helfer:innen und Küchenteams müssen der Bundesebene vor dem DiLa ein erweitertes Führungszeugnis vorgelegt haben, das nicht älter als 5 Jahre ist.

Alle Leiter:innen, Helfer:innen und Küchenteams müssen vor dem DiLa eine 2d/e oder Präventionsschulung absolviert haben. Bei Leiter:innen ist das sowieso Grundvoraussetzung (unabhängig vom DiLa), um Leiten zu dürfen.

Mehr Informationen findet ihr hier.

Ja, eine kürzere Teilnahme ist möglich. Bei einer Teilnahme unter 6 Tagen, ist der Lagerbeitrag auch entsprechend geringer (20€ pro Tag und Teilnehmer:in)

Arbeitnehmer:innen in Baden-Württemberg haben die Möglichkeit, sich für ehrenamtliche Jugendarbeit bis zu zehn Arbeitstage im Jahr von der Arbeit freistellen zu lassen. Das gilt auch für das Diözesanlager 2023. Eine Anleitung dafür findest du hier.

Einen Lager-Kiosk wird es geben, an dem ihr Kleinigkeiten wie Süßes, Eis, Getränke, aber auch Zahnbürsten, Duschgel oder Aufnäher erwerben könnt. Wir empfehlen als Taschengeld 20 Euro, wobei jeder und jede selbst überlegen muss, wie viel er oder sie braucht.

Helfende sind immer willkommen. Schaue einfach hier, welcher Bereich dich interessiert und melde dich direkt bei der jeweiligen Bereichsleitung.

Besuche von Kindern und Gruppen sind vorher mit dem jeweiligen Stamm abzusprechen. Jeder Besuch bedarf außerdem einer Anmeldung im Lagerbüro bei betreten des Lagerplatzes.

Lagerregeln

Eigene Drohnen von Leiter:innen oder Teilnehmenden sind über dem gesamten Platz und über die gesamte Dauer des Diözesanlagers verboten. Das Team Öffentlichkeitsarbeit wird aber Luftaufnahmen vom Platz machen und euch zur Verfügung stellen.

Es gilt das Jugendschutzgesetz. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol wird vorausgesetzt. 

Nein, auf dem DiLa 2023 werden keine Überfälle geduldet.

Die FAQ-Seite wird sich im Laufe der Zeit noch erweitern.

Deine Frage ist nicht beantwortet? Schreibe eine E-Mail mit deiner Frage an oeffentlichkeitsarbeit@rostwaerts.de